Sächsilüüte 2018

News

Wenn im April die ersten Blumen und Bäume blühen, die Temperaturen steigen und die Tage länger werden, feiern die Zürcher ihr traditionelles Frühlingsfest: das Sechseläuten, oder «Sächsilüüte», wie es in der Zürcher Mundart heisst.

Am 16. April war es dann endlich soweit und auf dem Sechseläutenplatz in Zürich fand das alljährliche Sechseläuten statt!

Für TeleZüri produzierte NEP Switzerland das komplette Volksfest live vom Sechseläutenplatz aus. Das Fest begann mit dem traditionellen Umzug der Zünfte durch die Zürcher Innenstadt und endete mit einem grossen  Finale; die Verbrennung des, aus Pappe und Stroh gebauten, Schneemanns, den die Zürcher liebenswürdig den "Böögg" nennen. Der Kopf des "Bööggs" ist mit Knallkörper und Feuerwerken gefüllt. Der daraus entstehende Knall und die Explosion des "Böögg"-Kopfes bilden dann gleich auch den Schlusspunkt dieses Traditionsfest. 

Dabei wird die Zeit gemessen, wie lange es dauert, bis der Kopf des "Bööggs" explodiert. Eine lange und andauernde Brennzeit wird als Vorzeichen auf einen schlechten Sommer gedeutet. Eine kurze Brennzeit und das schnelle Explodieren des Kopfes wird demnach als Vorzeichen für einen schönen Sommer gedeutet!

Dieses Jahr brauchte der "Böögg" 20 Minuten und 31 Sekunden bis der Kopf explodierte. Womit es für die Zürcher Zünfte einen klar durchzogenen Sommer geben wird.

Dennoch hoffen wir, dass sich der "Böögg" dieses Jahr mit seiner Prognose ein bisschen verschätzt hat und wir trotzdem in den Genuss eines schönen Sommers kommen! Nächstes Jahr hat der "Böögg" dann wieder die Chance, die Vorzeichen für den Sommer wieder etwas besser zu gestalten!

NEP Switzerland wünscht trotzdem allen einen schönen Sommer und freut sich bereits auf das «Sächsilüüte» 2019!!!